News

Gute Gerstenernte 2017

18.07.2017

Ausgenommen in späteren Gebieten höherer Lagen ist die Gerstenernte nahezu abgeschlossen. Die gesamte inländische Gerstenproduktion wird auf rund 185‘000 t geschätzt.

 

 
 
Unsere Medienmitteilung finden Sie hier

Markterlöse für Ölsaaten der Ernte 2017

11.07.2017

Swiss granum erhebt gestützt auf Angaben von SwissOlio die durchschnittlichen Markterlöse für Ölsaaten. Die Preise für die Ernte 2017 liegen aufgrund tieferer Ölpreise für alle Ölsaaten unter dem Vorjahr.

 

 
 
 
Unsere Medienmitteilung finden Sie hier

Marktpreise Ölsaaten

Swiss granum Anbauempfehlungen Ernte 2018

07.07.2017

In Absprache mit den Partnern der Wertschöpfungskette publiziert swiss granum generelle Anbauempfehlungen für die Ernte 2018. Beim Anbau von Weizen sind die qualitativen Erkenntnisse der Vorjahre konsequent zu nutzen. Beim Raps ist die Zuteilung des Schweizerischen Getreideproduzentenverbandes zwingend zu berücksichtigen. Innerhalb der Rahmenvereinbarung wird keine Speisesoja mehr übernommen.

 

 
 
 
Unsere Medienmitteilung finden Sie hier

Mittleres DON-Belastungsrisiko bei Getreide prognostiziert

07.07.2017

Swiss granum überwacht im Rahmen eines Monitorings das Risiko der Mykotoxin-Belastung des Getreides vor und nach der Ernte. Für die Ernte 2017 ist von einem mittleren Belastungsrisiko auszugehen, insbesondere in der Deutschschweiz.

 

 
 
 
Unsere Medienmitteilung finden Sie hier

Gleichbleibende Ernterichtpreise 2017 für Brotgetreide

05.07.2017

Die Kommission „Markt-Qualität Getreide“ von swiss granum behält die letztjährigen Ernterichtpreise für Brotgetreide bei. Der Entscheid unterstreicht die sehr gute Zusammenarbeit aller Marktpartner.

 

 
 
 
Unsere Medienmitteilung finden Sie hier

Richtpreise Brotgetreide

Letzte Ernteschätzung von swiss granum vor der Ernte 2017

22.06.2017

Swiss granum schätzt die Ernte 2017 weiterhin auf 460‘000 t backfähiges Brotgetreide (inkl. allfällig nicht backfähiges Brotgetreide), 440‘000 t Futtergetreide (exkl. allfällig nicht backfähiges Brotgetreide), knapp 22‘000 t Eiweisspflanzen und rund 87‘000 t Ölsaaten. Die Auswirkungen von Frost und Schneeschäden fallen regional unterschiedlich aus und sind nur schwer einzuschätzen.

 

 
 
 
Unsere Medienmitteilung finden Sie hier
Ernteschätzung Stand Mai